Share Economy

Der Begriff Share Economy, ist ein weitgefasster Begriff für Firmen, Geschäftsformen, Offline- und Online-Communities die eine geteilte Nutzung von Ressourcen ermöglichen. Im Englischen nutzt man gleichbedeutend auch den Begriff Collaborative Consumption. Auch Wissen wird nach diesem Prinzip frei geteilt. Bekannt hierfür ist beispielsweise die offene Internet-Enzyklopädie Wikipedia, oder die wachsende Maker-Szene. „Maker“ nennen sich Tüftler die oftmals Ihre Produktbaupläne anderen frei zugänglich machen. Beispiele für längst etablierte Sharing-Konzepte kennt man aus der Landwirtschaft. In den 1950er Jahren organisierten sich kleinere landwirtschaftliche Betriebe, die einen eigenen Ankauf komplexer Maschinen nicht finanzieren konnten, in Form von Maschinenringen. So konnten gemeinsame Beschaffungen landwirtschaftlicher Geräte getätigt werden. Eine bekannte Rechtsform hierzu ist die Genossenschaft. Aufwind bekam das Prinzip der Share Economy durch die weite Verbreitung sozialer Netzwerke und elektronischer Marktplätze mittels mobiler Zugriffsgeräte wie Handys, Tablets und Laptops, sowie angebotener elektronischer Dienstleistungen.